Homepage online

Gemeinderatssitzung am 27. Juni 2017

Beschlüsse und Bekanntgaben

 

 

 

 

Teilnahme am Wettbewerb "Quartier 2020 - Gemeinsam. Gestalten."

 

Um den demografischen und sozialen Herausforderungen der Zukunft zu begegnen, soll für die „Neue Ortsmitte“ ein Quartierentwicklungsprozess durchgeführt werden. Ziel ist es, allen in diesem Quartier lebenden Menschen eine möglichst hohe Teilhabe am öffentlichen Leben und eine gute Lebensqualität zu ermöglichen. Das Zusammenleben der Generationen und der Bereich „Pflege und Unterstützung im Alter“ bilden dabei Schwerpunkte.

 

Zur Förderung dieses Entwicklungsprozesses beschloss der Gemeinderat die Teilnahme am Ideenwettbewerb des Ministeriums für Soziales und Integration von Baden-Württemberg QUARTIER 2020- GEMEINSAM. GESTALTEN. Die Bewerbung soll in Kooperation mit der Nachbargemeinde Sulzfeld erfolgen. Bei einer erfolgreichen Bewerbung winken Preisgelder von bis zu 100.000 €, die für die Entwicklung unseres Ortskerns genutzt werden können.

 

Im Rahmen des Gemeindeentwicklungskonzepts ZAISENHAUSEN 2030 wurden die erforderlichen Voraussetzungen für die Teilnahme an diesem Ideenwettbewerb bereits getätigt. dazu gehört insbesondere die Beteiligung der Einwohner (Umfrage, Einwohnercafé usw.)

 

 

Gemeindenetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

 

Seit 2001 besteht dieses landesweite Gemeindenetzwerk, dessen Ziel darin besteht, bürgerschaftliches Engagement in den Städten und Gemeinden des Landes zu fördern. Die fachliche Unterstützung erfolgt durch das Institut für angewandte Sozialwissenschaften der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Das Netzwerk organisiert Fachveranstaltungen zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und berät die Mitgliedsgemeinden bei ihrem örtlichen Entwicklungsprozess und weist diese auf Fördermöglichkeiten hin. Mittlerweile sind über 180 Städte und Gemeinden an diesem Netzwerk beteiligt, das für die Mitglieder kostenlos ist.

Der Gemeinderat beschloss einstimmig, sich diesem Netzwerk anzuschließen.

 

 

Baugesuche

 

Der Gemeinderat erteilte einem privaten Bauantrag zum Umbau einer Scheune, der Sanierung einer Wohnung und der Schaffung von zwei neuen Wohnungen in der Friedrichstraße 4 seine Zustimmung.

So wird erfreulicherweise zusätzlicher Wohnraum im Ortskern geschaffen. Das Vorhaben wird mit 50.000 € aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) gefördert.

 

 

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

Bürgermeisterin Cathrin Wöhrle konnte erfreut bekanntgeben, dass die Gemeinde auch bei den diesjährigen Zuschüssen aus dem ELR-Programm zum Zuge gekommen ist.

So wird nicht nur der Wettbewerb für die neue Ortsmitte mit 36.000 € gefördert. Auch vier private Maßnahmen im Ortskern erhalten zusammen Zuschüsse von 150.000 €. Das ist ein schöner Erfolg und sollte andere Bürger dazu anregen, ELR-Zuschüsse in 2018 zu beantragen.