Homepage online

Gemeinderatssitzung am 22. Januar 2019

Beratung des Gemeindehaushalts 2019

 

Zum zweiten Mal hat die Gemeindeverwaltung einen Haushaltsentwurf nach dem neuen kommunalen Haushaltsrecht (NKHR)erstellt. Dieser wurde bei einer Klausurtagung in Bad Herrenalb vorgestellt und ausführlich beraten. In der Dezembersitzung wurde der Entwurf für den Gemeindehaushalt 2019 in den Gemeinderat eingebracht.

Gegenüber dem ersten Entwurf haben sich einige Änderungen besonders im Finanzhaushalt ergeben. Diese wurden von Bürgermeisterin Cathrin Wöhrle vorgestellt und erläutert.

Insgesamt sieht der Finanzhaushalt Investitionen von 3,5 Millionen € vor.

Dafür liegen Förderbescheide von rund 1,1 Millionen € vor.

 

Die wichtigsten Investitionsmaßnahmen in 2019 sind:

900.000 € - Grunderwerb (allgemein u. Flurscheide III)

500.000 € - Neugestaltung der Ortsmitte (Farrenstallgelände) 

300.000 € - Bau des Südweges (Flurbereinigung Ortslage)

300.000 € - Schnelles Internet im Gewerbegebiet (Breitband)

200.000 € - Sanierung Bahnhof- und Brunnenstraße

200.000 € - Kindergartenerweiterung

200.000 € - Platzgestaltung Schulstraße / Auggartenstraße

180.000 € - Friedhofsgestaltung (Tiefgräber, Urnenbestattung)

165.000 € - Sanierung Sportgelände (Rasenplatz, Kleinspielfeld, Schulsport)

150.000 € - Umbau Bauhof

 60.000 € - private Sanierungsmaßnahmen im Ortskern

 

Durch den Verkauf von Grundstücken sollen 350.000 € eingenommen werden.

Für die in diesem Jahr geplanten Investitionen müssen Kredite von rund 2 Millionen € aufgenommen werden.

 

Im Ergebnishaushalt ist im Wesentlichen der frühere Verwaltungshaushalt abgebildet. Die wichtigsten Ein- und Auszahlungen des Ergebnishaushalst bei einem Gesamtvolumen von 4.031.800 € sind:

+ 1.207.000 € Einkommenssteueranteil

+    800.000 € Gewerbesteuer

+    587.000 € Schlüsselzuweisungen

+    170.000 € Grundsteuer A und B

 

-    711.000 € Kreisumlage

-    511.000 € Finanzausgleichsumlage

-    166.000 € Gewerbesteuerumlage

 

Im vorliegenden Entwurf wurden die Abschreibungen mit 299.000 € eingerechnet, allerdings sind noch nicht alle Abschreibungen enthalten. So entsteht im Ergebnishaushalt ein Plus von 58.000 €nachdem es im vergangenen Jahr noch ein Minus von 202.000 € gegeben hatte.

 

Der Gemeinderat stimmte demEntwurf einstimmig zu. Der endgültige Haushalt soll in der Februarsitzung beschlossen werden.